Rechte Maschen Stricken in 3 Schritten

Rechte Maschen stricken sich ganz einfach. Sie werden auch „glatt rechts“ genannt. Das kommt daher, dass das Muster auf einer Seite sehr glatt wirkt. Du kannst es ganz einfach nach stricken, wie das funktioniert erkläre ich dir hier.

Zunächst benötigst du etwas Wolle und zwei Nadeln. Mit denen schlägst du deine Maschen an und hältst das gestrickte links. Dann wickelst du, den Faden um deinen kleinen Finger und zwei mal um deinen Zeigefinger.

Nun können wir beginnen rechte Maschen zustricken. Besonders wichtig ist es, darauf zu achten die Seiten nicht zu vertauschen. Denn eine Seite wird mit dem Arbeitsfaden vorne und eine mit dem Arbeitsfaden hinten gestrickt.

faden hinten beim Muster rechtsSo beginnen wir einfach. Der Arbeitsfaden läuft hinter dem zu strickenden. Mit der rechten Nadel gehen wir von hinten in die Masche der linken Hand. Dabei führen wir die Bewegung von vorne nach hinten aus. Siehe dazu das Bild. Die Nadeln bilden hierbei eine Art T Form. Nachdem du nun in dieser Masche bist, holst du dir den Faden in dem du ihn einmal um die Nadel „wickelst“ und durch die Schlaufe ziehst. Hierzu ist es empfehlenswert den Zeigefinger zur Hilfe zu nehmen. Etwas druck auf den Faden ausüben und dieser rutsch wie von selbst durch die Schlaufe.

 

rechte masche aufnehmen

faden greifenrechte masche aufnehmenWenn die rechte Masche nun gestrickt ist, kannst du sie einfach von der Nadel abheben. Das Ganze musst du wiederholen bis du die komplette Reihe durch hast.

rechte Maschen hinten fertig

Dann wird das gestrickte umgedreht und wir beginnen die Masche mit einem vorne laufenden Arbeitsfaden zu stricken. Diese nächste Reihe, wird links gestrickt. Hier verläuft der Faden, wie bereits erwähnt vorne. Das ist auch sehr wichtig. Es wird immer abwechselnd gestrickt. Sollte man mal die Seiten vertauschen erkennt man das später.

Arbeitsfaden verläuft vorne

Hier musst du nun die maschen vor dem Strickwerk aufnehmen. Dabei kannst du von rechts nach links in die Maschen stechen. Dann musst du den Arbeitsfaden einmal um die Nadel wickeln. Das Ganze im Uhrzeigersinn. Der Faden muss dann wieder durch die Masche gezogen werden und kann dann von der Nadel genommen werden.

rechte Maschefaden der rechten Masche greifen

rechte Masche abnehmen

 

Wenn du nun die Reihe durch hast und bei der letzten Masche angekommen bist gibt es zwei Möglichkeiten. Entweder strickst du wie gehabt weiter und vollendest die reihe. Oder du strickst diese letzte Masche ebenfalls rechts. Also mit dem Faden hinten, statt wie beim Rest dieser 2. Reihe vorne. Das nennt sich dann Kettenrand. Dieser verhindert das Aufrollen eines Strickwerkes. Musst du selber einfach mal ausprobieren. Ich persönlich stricke meistens ohne Kettenrand meine rechten Maschen bzw. glatt rechts.

rechts stricken faden vorne

Herzlichen Glückwunsch, du hast rechte Maschen gestrickt. Warum das Muster eigentlich rechte Maschen heißt, obwohl auch linke dabei sind weiß ich nicht genau. Denn eigentlich müsste es ja rechts, links heißen.. dabei wird es eher auch glatt rechts stricken genannt.

Ich hoffe die Anleitung hat euch etwas gebracht. Falls ihr Anregungen oder Probleme habt, würde ich mich über eure Kommentare hier oder auf Facebook sehr freuen.

Alles Liebe
Nicola

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>